Aug 15

Die eigene Website repräsentiert das Unternehmen

Mit einem eigenen Internetauftritt stellen sich Firmen im Internet dar und repräsentieren so das eigene Unternehmen. Oftmals wird die Website so zum wichtigen Aushängeschild, dass man keineswegs vernachlässigen sollte. Viele Unternehmen die den Sprung in die digitale Welt nicht geschafft haben sind heute pleite. Diese Entwicklung zeigt, wie wichtig das Internet heute für den Markt geworden ist. Des Weiteren lässt sich der Umsatz mit einer guten Internetseite erheblich steigern. Der Grundstein dafür muss aber zunächst mit einer Website Optimierung gelegt werden.
Dazu zählt nicht nur ein barrierefreies Layout, sondern auch die Suchmaschinenoptimierung im Bereich der OnPage- und der OffPage-Optimierung.

Der erste Eindruck zählt

Einer Studie zufolge ist der erste Eindruck einer Internetseite auch im Internet oftmals entscheiden. So entscheidet sich in den ersten Sekunden, in denen ein Nutzer die Internetseite aufruft, ob er zum einen auf der Seite bleibt und zum anderen, ob er überhaupt die Seite jemals wieder aufrufen wird bzw. sie im Gedächtnis behält. Deshalb ist ein gutes und übersichtliches Design des Webauftritts unabdingbar, wenn man eine Website Optimierung anstrebt. Der Trend geht dabei zu schlichten, aber professionelles Layouts mit frischen und hellen Farben. Dies erwecken beim Nutzer ein positives Gefühl und erzeugen einen „Wohlfühl-Effekt“. Dunkle Farben und eine überladenen Seite mit Popups schrecken den Nutzer hingegen ab. Klare Strukturen sind das A und O. Der Nutzer muss sich direkt zurecht finden und darf keine Probleme mit der Bedienung haben. Die wesentlichen Punkte und Leistungen des Unternehmens müssen dabei klar herausgestellt werden.

Suchmaschinenoptimierung als entscheidender Vorteil

Ist der Internetauftritt layouttechnisch optimiert worden muss die Seite natürlich auch im Internet gefunden werden, denn sonst war die Mühe völlig umsonst. Deshalb sollte man bei der Website Optimierung auch der SEO Analyse und einen Stellenwert zuordnen. Mit einen kleinen Änderungen kann man so schon einen großen Effekt erzielen, um bei den Suchmaschinen im Ranking ganz oben zu landen. Wer für all’ diese Dinge weder Zeit noch nach das nötige Know-How aufweist, der kann und sollte mit diesen Aufgaben definitiv einen Experten beauftragen. Zahlreiche Agenturen haben sich so beispielsweise auf die Suchmaschinenoptimierung spezialisiert und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Fakt ist jedoch, dass man die Website Optimieren in keinen Fall außen vor lassen sollte und die Website erst publik machen sollte, wenn alles perfekt optimiert ist.

Aug 14

Vor der Suchmaschinenoptimierung ist eine SEO Analyse sinnvoll

Ohne Suchmaschinenoptimierung geht heute bei einem professionellen Webauftritt nichts mehr. Sie sorgt unter anderem dafür, dass die Webseite eine gute Position in der Suchmaschine erreicht. Davon spricht der Experte, wenn die Webseite unter den ersten drei oder zumindest den ersten zehn Ergebnissen erscheint. Gemäß Studien haben die unter den Top Ten platzierten Webseiten die besten Chancen, vom User aufgesucht zu werden. Mehr als drei Viertel gehen lediglich auf die ersten drei Seiten der Suchergebnisse. Deshalb ist es für meisten Webseitenbetreiber das Ziel, darunter zu finden zu sein. Viele bedienen sich dafür der Hilfe eines auf Suchmaschinenoptimierung spezialisierten Unternehmens. Ein solches führt zuerst eine SEO Analyse durch, um den Bedarf des Kunden zu ermitteln und darauf basierend die geeigneten Maßnahmen zu ergreifen. Suchmaschinenoptimierung ist ein weites Feld und zudem nur eine Aktion, die man im Rahmen eines gezielten Online Marketings durchführen sollte.

Nach der Analyse wird gehandelt

Eine SEO Analyse beleuchtet den (geplanten) Internetauftritt von allen Seiten. Sie ist sowohl für im Aufbau befindliche Internetseiten als auch für bereits bestehende Portale eine gute Empfehlung. Durch die Analyse wird festgestellt,

  • was das Unternehmen für eine Zielgruppe hat,
  • wie die Zielgruppe am besten angesprochen wird,
  • wie der optimale Aufbau der Internetseite aussieht,
  • wie man potentielle Kunden durch gezielte Marketingmaßnahmen erreicht,
  • wie man im Zusammenspiel mit anderen Seiten weitere Nutzer auf sich aufmerksam macht
  • und vieles mehr.

Nach der Auswertung erfolgt gemeinsam mit den Verantwortlichen des Unternehmens die Besprechung der in Frage kommenden Tätigkeiten in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung beziehungsweise auf das Online Marketing überhaupt und die anschließende Einleitung der Maßnahmen. Dabei kommt es auf die Mischung an. Manche Maßnahmen laufen parallel, andere werden hintereinander geschaltet.

Suchmaschinenoptimierung ist ein immerwährender Prozess

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein immerwährender Prozess. Daher ist es nicht ausreichend, nur einmal eine SEO Analyse zu machen und jahrelang die Online Marketing Maßnahmen darauf aufzubauen. Die Ansprüche des Internets und nicht zuletzt der User ändern sich ständig. Die regelmäßige Durchführung einer solchen Analyse ist deshalb eine gute Empfehlung. Nur so kann man sich sicher sein, dass der eigene Webauftritt stets auf dem neuesten Stand ist und die Kunden tatsächlich erreicht werden.

Mai 29

SEO Linkbuilding – Was genau sollte man beachten

Jeder Kleinunternehmer träumt davon, dass sein eigenes Unternehmen irgendwann einmal das bekannteste und erfolgreichste in der Branche sein wird, jedoch ist der Weg dorthin sehr schwierig und erfordert Hilfen und einige Zeit an Energie. Jedoch kann man sich auch ein wenig Zeit sparen, wenn man zum Beispiel mit SEO Agenturen zusammenarbeitet, welche für die optimale Produktplatzierung bzw. Unternehmensplatzierung im Internet sorgen. Das eigene Unternehmen auf einer der ersten Seiten bei google zu finden und man kann sich dem Erfolg sicher sein! SEO Linkbuilding ist von großer Bedeutung und dem wird teilweise nach einer bestimmten Strategie nachgegangen.

Linkbuilding muss mit Verstand eingesetzt werden

Unter Linkbuilding versteht man den Aufbau von externen Links auf anderen Websites. Bestes Beispiel für einen solchen Backlink kann man in den sozialen Medien von Facebook und Twitter finden, wo man andauernd Links von anderen Websites empfohlen bekommt. Die sogenannte Offpage Optimierung ist wichtig, um eine Chance auf dem nationalen und internationalen Markt zu haben. Die Anzahl von Backlinks ist enorm wichtig, denn umso höher die Anzahl ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit schneller im Internet gefunden zu werden. Jedoch kommt es nicht nur auf die Quantität von solchen Backlinks an, sondern auch auf die Qualität. Sinnvoll platzierte Links zur eigenen Website erhöhen das Vertrauen in das angebotene Unternehmen und erwecken Vertrauen. SEO Linkbuilding Agenturen versuchen natürlich immer viel Wert darauf zu legen, dass mit höchster Präzision und großer Qualität gearbeitet wird. Der thematische Zusammenhang solcher Links muss natürlich gegebensein, da es nichts bringen würde einen Link zum Thema Tierschutz auf einer Website zum Thema Videospiele zu platzieren.

Linkbuilding ist vor allem für online Unternehmen sehr sinnvoll

Wenn man sich eine eigene kleine Internetseite aufbaut, dann ist es von großer Bedeutung, dass auch andere Internetuser einen schnellen Zugriff auf die Seite haben. Die Präsenz im Internet muss sehr groß sein und dies wird nur erreicht, indem man in den großen Suchportalen zu Beginn erwähnt wird. Um bei den Suchergebnissen relativ schnell zu finden zu sein benötigt man neben der guten Website natürlich auch Backlinks, welche gerade für kleinere Unternehmen leicht zu integrieren sind. Jedoch kennen viele nicht die richtige Strategie bei solchen Linkbuildings und aus diesem Grund gibt es SEO Linkbuilding Agenturen, welche einem dabei helfen die eigene Website besser zu vermarkten.

Mai 29

Google Adwords als Werbeform nutzen

Werbung ist wohl das wichtigste für ein Unternehmen, denn ohne die richtige Werbung und die optimale Produktplatzierung kann man trotz guter Qualität nicht auf dem Markt überleben. Google Adwords kann dabei helfen, dass das eigene Unternehmen an Bekanntheit dazu gewinnt und neue Kunden gewonnen werden können. Google Adwords ist eine Art Internetwerbung, welche direkt über die Suchmaschine von Google läuft. Wenn ein bestimmter Suchbegriff „gegeoogelt“ wird und er zum eigenen Unternehmen passt, dann wird am rechten Bildrand ein Link eingeblendet, welcher zur eigenen Website führt. Diese Art von Werbung wird heutzutage sehr häufig genutzt und auch größere Unternehmen sehen dies als sehr sinnvoll an, da man sich durch diese Art von Werbung von anderen Unternehmen abgrenzen kann und den entscheidenden Vorteil ergattern kann.

Wie funktioniert eine solche Anzeige?

Im Prinzip ist das System von Google Adwords relativ simpel, denn im Prinzip kann man selber dafür sorgen, dass man bekannter wird. Man erstellt eine solche Anzeige, indem man sich zu aller erst für die passendes Keywords entscheidet die sich auf das Angebot des eigenen Unternehmens beziehen. Dadurch wird sichergestellt, dass man einen Zusammenhang zwischen dem Keyword und der eigentlichen Website herstellt. Im Anschluss muss nur noch ein Budget festgelegt werden und man kann davon ausgehen, dass Nutzer auf einen aufmerksam gemacht werden. Durchaus positiv zu vermerken ist und bleibt, dass Google Adwords jederzeit über eine Telefon Hotline erreichbar ist und somit bei Fragen gerne zur Verfügung steht. Des Weiteren wird es auch keine Kostenexplosion geben, da man nur dann zahlen muss, sobald ein Klick über die Anzeigeschaltung erfolgt ist.

Was macht Google Adwords aus?

Wenn man Google Adwords nutzt, dann kann man von bestimmten Dingen profivieren, sodass man sicher sein kann, dass die Werbung erfolgreich ist. Für viele Experten besteht der größte Vorteil darin, dass die Kosten genau kontrollierbar sind. Man bestimmt ein gewisses Budget und es wird erst dann verbraucht, wenn auch Gewinne bzw. Erfolge der Werbung erzielt worden sind. Durch den Klick auf die Anzeige wird etwas vom Budget abgezogen, sodass auch das Budget immer im Auge behalten werden kann. .Alles in allem wird die Idee von Google Adwords absolut positiv betrachtet und von vielen Kunden werden größere Teile des Werbebudgets in diese Idee gesteckt, da sie absolut erfolgsversprechend scheint!

Mrz 04

Die Suchmaschinenoptimierung wird grundsätzlich in OnPage- und OffPage Optimierung eingeteilt. Doch welche Rolle spielt langfristig das Reputationsmanagement? Wie wirken sich externe Bewertungen und Erfahrungsberichte auf Portalen auf das Ranking in den Suchmaschinen aus? Sollten Bewertungen überhaupt in das Ranking einfließen?
Das Link nicht mehr gleich Links, sollte jedem Online Marketeer mittlerweile wissen. Schlechte und Minderwertige Backlinks verpuffen oder können sich, je nach Anzahl, sogar negativ auf die Platzierungen in den SERPs auswirken. Die Zeit, wo hauptsächlich ein Link aufgebaut wurde, egal wie und woher, ist vorbei. Immer mehr nimmt der Faktor Qualität, anstatt Quantität Einzug in die SEO. Viele Suchmaschinenoptimierer setzen dabei auch auf Backlinks von Bewertungsportalen. Das hier eine große Anzahl an Bewertungen und Erfahrungsberichten nicht immer ganz der eigentlichen Philosophie der Portalbetreiber konform läuft, ist leider Alltag.

Doch sollte es eine Rolle spielen, ob die Bewertungen positiv oder negativ sind?

Die Suchmaschine Google hat bereits begonnen, Bewertungen aus ihrer Funktion Google Places und Google Lokal auszusortieren. Alles was nach Fake und künstliche Aufgebauten Bewertungen aussieht, wird entfernt. Nur reale und echte Bewertungen sollen auf Dauer bestand haben. Dadurch kann man den Sterne-Bewertungen auch mehr Gewichtung für die SEO zuteilen.

Das Google auch nur bestimmten Portalen vertraut ist auch klar. Nur hochwertigen Bewertungsportalen wird der Bonus zu teil, in die Google Suche zu kommen. Sollte die Qualität und Transparenz in jenen Portalen weiter verbessert werden und Fake-Bewertungen so gut wie ausgeschlossen sein, wird der Faktor Reputation wohl auch ein größerer Stellenwert in der Suchmaschinenoptimierung bekommen. Bis dies aber Realität wird, bedarf es jedoch noch einen gewaltigen Schritt nach vorne. Zu hoch ist leider immer noch die Zahl an Manipulation. Es hat sich sogar eine eigene Nische entwickelt, die sich auf das Verfassen von Bewertungen und Erfahrungsberichten konzentriert. Solange dieses Problem noch nicht in Griff zu bekommen ist, wird der Rankingfaktor Reputation eher gering ausfallen. Dies heißt natürlich nicht, dass Shopbetreiber und Webseiten-Admins nicht daran arbeiten sollten, möglichst positiv im Internet dargestellt zu werden. Denn man sollte in erster Linie an den menschlichen Besucher und damit potenziellen Kunden denken.

Weitere Informationen unter SeoKo.de

Jan 23

Dank der neuen mobilen Freiheiten in den Zeiten von Smartphones, Notebooks, iPads, Tablets und Co tragen wir das World Wide Web nicht nur in der Hosentasche überall hin mit uns herum, sondern es erwachsen daraus auch neue Notwendigkeiten.
Mobiles Internet ist bereits zum Vorreiter avanciert und hat das stationäre Netz längst um Weiten überholt, technische Standardoptimierungen schreiten in Windeseile voran. Durch immer günstigere Tarife der Anbieter von mobilem Internet wie beispielsweise fastSIM sind immer mehr Menschen immer länger mobil online. So will im mobilen Netz nicht nur gesurft, sondern auch gesucht werden. Suchmaschinenanbieter arbeiten bereits daran, den neuen Bedürfnissen durch vereinfachte Anwendungen gerecht zu werden. Eigens entwickelte Suchmaschinenoptimierungen sollen Internetauftritte von Firmen und Webseitenbetreibern nun auch auf Handys, Smartphones und Co optimal darstellen. Diese relativ neue Erscheinung rund ums mobile Ranking wird als “Mobile SEO” beschrieben.

Die neuen Antworten auf mobile Bedürfnisse

Schnell und mit möglichst wenig Zeitaufwand will der mobile Internetnutzer unterwegs zum Ziel seiner Suche kommen. Das Bedürfnis nach unmittelbarer Erreichbarkeit von Dienstleistern gibt der lokalen Präsenz ein stärkeres Gewicht. Außerdem werden Seiten im mobilen Zeitalter viel häufiger aufgerufen, da es ja von überall möglich ist. Seitenbetreiber sollten hier also auch mehr als früher um aktuelle Inhalte ihrer Seite bemüht sein und diese auch schneller erfassbar machen. Wegen der steigenden mobilen Suche ist auch die Anpassung der Vollständigkeit von Inhalten mobiler Webseiten an die Versionen für den stationären PC zu berücksichtigen. Zumindest sollte der Nutzer mit beiden Möglichkeiten verlinkt sein. Eine gut positionierte Telefonnummer auf der mobilen Website kann den direkten Kontakt herstellen, handelt es sich bei den mobilen Geräten doch überwiegend um Telefone. Ebenso kann die Präsenz auf sozialen Netzwerken, die bei den mobilen Nutzern boomen, hilfreich sein. Auf minimalistische Weise wirkungsvoll sollten mobile Seitenversionen dem Problem längerer Ladezeiten beim Wechsel zu langsameren Mobilfunkstandards begegnen.

App oder mobile Internetseite?

Mobiles Internet bietet neben Suchmaschinen auch Apps an. Diese praktischen Anwendungen stehen in direkter Konkurrenz zu den Suchmaschinen und sind für Nutzer interessant, die Themengebiete häufig frequentieren und eignen sich so beispielsweise beim Onlinebanking oder zur Wetter- oder Verkehrsabfrage. Dienstleister, die mal eben im Vorbeigehen zufällig aufgerufen werden, sind hingegen mit einer verlinkten, mobilen Webseite meist besser bedient. Letztendlich entscheidet also die Intention über die Art der mobilen Präsenz.